Fruchtsäure

Fruchtsäurepeeling – für eine bessere und straffere Haut

Bei dem Fruchtsäurepeeling erfolgt ein oberflächliches, feines Peeling der Haut mit einer natürlichen Fruchtsäure. Das Fruchtsäurepeeling ist eine sinnvolle und wirksame Behandlung bei Akne, unreiner und großporige Haut, Pigmentflecken und Narben sowie bei Gesichtsfalten und rauhen Teint. Das Fruchtsäurepeeling löst abgestorbene Hautzellen und verbessert somit die Hautoberflächenstruktur.

Anwendung:

  • Verbesserung von Hautunreinheiten
  • Hautverjüngung
  • Verbesserung von Hautoberflächenstruktur
  • Hyperpigmentierung
  • Reduzierung von Gesichtsfalten
  • Hautstraffung und Gesichtsstraffung
  • Chloasma
  • Altersflecken / Pigmentflecken
  • grobe, großporige Haut
  • Akne und Aknenarben
  • Narben

Behandlungsablauf:

Vor jedem Fruchtsäurepeeling wird eine genaue Hautanalyse der Haut durchgeführt. Abgestimmt auf Ihren Hauttyp erfolgt dann eine oberflächliche, feine Schälung der Haut mit der Aminosäure oder Glycolsäure. Die Haut wird gereinigt – sorgfältigwird die Fruchtsäure im Gesicht am Hals und am Dekollete aufgetragen. Die Fruchtsäure wird nach wenigen Minuten neutralisiert und anschließend abgewaschen. Die Einwirkzeit ist abhängig vom Krankheitsbild, dem Hauttyp und der individuellen Verträglichkeit. Die Poren sind offen. Mitesser können dann leicht entfernt werden. Der Vorteil des Fruchtsäurepeeling ist, dass es im gesamten Gesicht eine Verbesserung zeigt und nicht nur an selektiven Punkten wirkt.

Varianten von Fruchtsäure-Behandlungen: Aminosäure / Glykolsäure / Trichloressigsäure

Glykolsäure ist die bekannteste und wirksamste der Alpha-Hydroxy-Säuren (AHA) und die wissenschaftlich am besten untersuchte Fruchtsäure. Das Glykolsäure-Peeling bietet dem Patienten ein breiteres Wirkungsspektrum als herkömmliche kosmetische Fruchtsäurepeelings. Gleichzeitig ist bei einem Glykolsäure-Peeling das Risiko gereizter Haut deutlich geringer. Denn bei einem Glykolsäure-Peeling wird keine Hornschicht von anderen Schichten der Epidermis abgelöst. Ein Glykolsäure-Peeling gewährt also eine optimale Balance zwischen Wirksamkeit und Hautverträglichkeit.

Eine weitere wirkungsvolle Peelingsubstanz ist die Trichloressigsäure (TCA). TCA ist nicht toxisch und wird auch nicht vom Körper aufgenommen. Denn TCA wirkt keratolytisch, indem es das epidermale Protein gerinnen lässt. Bei der Trichloressigsäure unterscheidet man die flüssige Form mit 20% bzw. 35% Konzentration oder das Trichloressig-Chelat in Form einer cremigen Maske in Kombination mit Kräuterheilerde mit 11% bzw. 16% TCA-Chelat, was einer Konzentration von 25% bzw. 45% flüssigem TCA entspricht.

Fruchtsäurepeeling in Kombination mit anderen Methoden

Bei den meisten Hautunreinheiten und Hautproblemen bringt das Fruchtsäurepeeling als eine einzige Behandlungsmethode allein nicht immer den gewünschten maximalen Erfolg. Zur wirkungsvollen Behandlung ist in den meisten Fällen eine Kombination verschiedener Methoden (Mikrodermabrasion, Ultraschall und Fruchtsäurepeeling) im Zusammenwirken mit individuell abgestimmten Präparaten sinnvoll.

Sichtbarer Erfolg schon nach der ersten Fruchtsäurebehandlung

Um die Hautqualität sichtbar zu verbessern, reichen normalerweise etwa 4-6 Fruchtsäure-Behandlungen aus. Man führt das Fruchtsäurepeeling in ein- bis zweiwöchigem Abstand durch, und jede Sitzung dauert ca. 45 Minuten. Überzeugen Sie sich selbst: Schon nach der ersten Sitzung ist der Erfolg deutlich zu sehen.

Eileen Harb-Palecek biopraktikerin Berlin
Termine nur nach Vereinbarung
ÖFFNUNGSZEITEN
Mo Di Mi Do Fr 9-20 Uhr
SA 10-15 Uhr

Praxis
für Gesundheit und Ästhetik
Eileen Harb-Palecek
Misdroyer Str. 59
14199 Berlin – Schmargendorf
0157 – 850 530 93
kontakt@eileenharb.de

Visit Us On FacebookVisit Us On TwitterVisit Us On Linkedin